Department-News


Isabella Auberger erhält Wiener Tierschutz-Preis für Masterarbeit

Isabella Auberger erhielt für ihre Masterarbeit zu tierbezogenen Indikatoren in der ökologischen Landwirtschaft (Betreuung: Christoph Winckler und Christine Leeb der Arbeitsgruppe Tierhaltung) den Wiener Tierschutz-Preis.

Der interdisziplinäre Förderpreis "Tierschutz in der Wissenschaft", der Tierschutzombudsstelle Wien prämiert hervorragende Arbeiten, die für eine funktionierende Symbiose zwischen Forschung und praktischer Tierschutzarbeit stehen. Die Arbeit  „Einführung von tierbezogenen Indikatoren zur Beurteilung des Tierwohls durch den österreichischen BIO-Verband BIO AUSTRIA“ beschäftigt sich mit der Erhebung von Tierwohl anhand von tierbezogenen Indikatoren (wie z.B. Hautschäden) in der landwirtschaftlichen Praxis, insbesondere in der biologischen Landwirtschaft. Anhand von diesen soll es den LandwirtInnen möglich sein, das Wohlergehen ihrer Tiere einschätzen und verbessern zu können. Im Hinblick auf die Einführung eines Leitfadens für die Selbstevaluierung des Tierwohls hatte die Arbeit daher zum Ziel, die Einschätzung von BIO AUSTRIA-Mitgliederbetrieben zu erheben; zusätzlich wurde die Praxiserfahrung von ExpertInnen, die bereits mit tierbezogenen Indikatoren arbeiten, erfasst.

Für weitere Informationen siehe: www.tieranwalt.at/de/tierschutzpreis.htm