Einbeziehung von Stakeholdern


„The Future of Urban Food“ versteht sich als transdisziplinäres Forschungsprojekt. Transdisziplinarität beschreibt eine Form Wissenschaft, welche die Grenzen der akademischen Forschung überschreitet und aktiv mit betroffenen Akteuren zusammenarbeitet.

Demnach ist es das Ziel von “The Future of Urban Food“ gesellschaftlich relevante Ergebnisse zu produzieren und den Diskurs über die positive Weiterentwicklung des Wiener Ernährungssystems weiter  voran zu treiben.

Dafür ist der Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ist von besonderer Bedeutung. Um diesen bestmöglich zu gewährleisten wird das Forschungsprojekt über die gesamte Laufzeit hinweg von einem Advisory Board begleitet.

Advisory Board

Das Advisory Board für „Future of Urban Food“ bestehend aus bedeutenden AkteurInnen und ExpertInenn des Wiener Ernährungssystems. Es evaluiert regelmäßig den Projektfortschritt und bringt sich an Schlüsselstellen mit seiner Erfahrung und Expertise ein, um den Projektverlauf optimal zu gestalten.

Im Advisory Board sind momentan folgende Organisationen vertreten:

  • Arbeiterkammer Wien (vertreten durch Heinz Schöffl)
  • Biogast (vertreten durch DI Simon Ziegler)
  • Initiative zur Gründung eines Wiener Ernährungsrates (vertreten durch Charlotte Kottusch, Msc.)
  • Institut für Soziale Ökologie (vertreten durch Dr. Ulli Weisz)
  • Landwirtschaftskammer Wien (vertreten durch DI Paul Riedmann)
  • Landwirtschaftskammer Niederösterreich (vertreten durch DI Elfriede Schaffer)
  • Magristratsabteilung 22 (Umweltschutz) (vertreten durch Mag Adelheid Sagmeister)
  • Magristratsabteilung 24 (Gesundheits-, und Sozialplanung) (vertreten durch Mag Kristina Hametner)
  • Wirtschaftskammer Wien, Landesinnung Lebensmittelgewerbe (vertreten durch Dr. Kurt Schebesta
  • World Wildlife Fund (WWF) Wien  (vertreten durch Mag. DI Julia Haslinger)

Darüber interagiert „Future of Urban Food“ noch auf verschiedenste, andere Art und Weise mit gesellschaftlichen Akteuren und trägt zum gesellschaftlichen Diskurs über die Zukunft unserer Ernährung bei:

  • Wir erheben und kommunizieren die soziale Akzeptanz verschiedener Ernährungsverhalten
  • Wir entwickeln gemeinsam mit erweiterten Stakeholdergruppen konkrete Szenarien für das Wiener Lebensmittelsystem im Jahr 2048
  • Wir diskutieren diese Szenarien auf vielfältige Art und Weise mit der Wiener Bevölkerung
  • Wir entwickeln konkrete Empfehlungen für Politik und Verwaltung