Community Supported Agriculture in Österreich


Im Sommersemester 2012 wurde in der Lehrveranstaltung "Bakkalaureatsseminar Ökologische Landwirtschaft" an der Universität für Bodenkultur in Wien am Institut für Ökologischen Landbau eifrig zum Thema „Community Supported Agriculture“ (CSA, zu Deutsch: Solidarische Landwirtschaft) in Österreich gearbeitet. Betreut wurde das Projekt von Prof. Christian Vogl, AG Wissenssysteme und Innovationen.

Ein Projekt-Team von sieben Studierenden im Bakkalaureatsstudium "Agrarwissenschaften" hat neben einer wissenschaftlichen Arbeit mit dem Titel „Community Supported Agriculture in Österreich im Kontext der ökologischen Landwirtschaft", einen kurzen Dokumentarfilm über die „geLa Ochsenherz“ - die erste (und damals einzige) CSA in Österreich in Gänserndorf bei Wien - und eine Informations-Broschüre über das Konzept von Community Supported Agriculture erstellt.

Die Broschüre ist in drei thematische Einheiten gegliedert:

  • Gründung und Organisation innerhalb einer CSA aus der Sicht der Konsumenten und Konsumentinnen
  • Konzept der CSA aus der Sicht der Produzenten
  • allgemeine Informationen zu bestehenden CSA-Initiativen in Österreich, den verwendeten Quellen, weiterführender Literatur und wichtigen Ressourcen im Internet.

pdf-Download (aus Layout-Gründen in zwei Teilen):

CSA Broschüre Teil 1 (Konsument)

CSA Broschüre Teil 2 (Produzent)

Die Broschüre wird im Herbst 2013 bereits in einer dritten Auflage (1.000 Stück) an Interessierte und neu entstehende CSA-Initiativen verteilt, um auf einfachem Weg einen ersten Eindruck des Konzepts zu vermitteln.

Die Broschüre in Papierform kann via E-Mail bestellt werden: csa-info(at)gmx.at


Weiterführende Info zum Thema "Solidarische Landwirtschaft" HIER


Projektleitung: Wolfgang Eichinger

Projektteam "Broschüre": David Ploder, Johanna Thanheiser, Wolfgang Eichinger

Projektteam "Film": Daniel Bayer, Magdalena Kubinger, Lisa Holzer, Jakob Gadermaier

Layout und Gestaltung der Broschüre: Johanna Thanheiser

Zur Info: Das auf dem Einband abgebildete Gemüse wurde von Johanna im "Kartoffeldruckverfahren" aus Bio-Erdäpfeln erstellt.