Themen


In unserer Arbeitsgruppe ist die Arbeit in zwei Themenfelder gegliedert: Wissenssysteme und Erfahrungswissen sowie Innovationen und Veränderungsprozesse. Die bearbeiteten Themen sind projekt- und finanzierungsabhängig. Neben zertifizierter Biologischer Landwirtschaft wird auch die nicht zertifizierte Biologische Landwirtschaft (Englisch: „organic by default“) berücksichtigt.

Wissenssysteme und Erfahrungswissen

Untersuchung von lokalem Erfahrungswissen in der Biologischen Landwirtschaft (local knowledge, traditional ecological knowledge), sowie dessen Veränderung und Weitergabe zu Themen wie z.B.:

 

  • Kleinbäuerlicher Landnutzungssysteme
    • Pflanzenbau & Tierhaltung
    • Hausgärten
    • Urbaner und periurbaner Landwirtschaft
    • Mischkultursystemen (z.B.: Milpa)
    • Agroforstsystemen
  • Agrarbiodiversität
    • “Alte Sorten” & traditionelle Kulturarten
    • Nutzung von Kulturarten und Wildpflanzen
  • Ökosystemare Prozesse
    • Boden, Bodenfruchtbarkeit
    • Witterung, Wetter
    • Klima und Klimawandel

Innovationen und Veränderungsprozesse

Untersuchung von Innovationsprozessen in der Biologischen Landwirtschaft, sowie ihre Bedeutung für kleinbäuerliche Betriebe und Regionalentwicklung zu Themen wie z.B.:

 

  • Experimente und Innovationen von Biobäuerinnen und –bauern (farmers experiments)
  • Hemmende und fördernde Faktoren von Innovationen, z.B.:
    • Regionaler Netzwerke von Biobauern (zur Vermarktung, zum Wissensaustausch)
    • Richtlinien und Normen
    • Partizipative Garantiesysteme
    • Interne Kontrollsysteme
  • Sich gesellschaftlich etablierende Innovationen, z.B.:
    • Fair Trade
    • Slow food
    • Ökotextilien und Öko-Naturfarben
    • Öko-Aquakultur
    • Alternative und regionale Lebensmittelvertriebsnetzwerke
    • Food sovereignty
  • Veränderungsprozesse in Landnutzungssystemen
    • Sozial-ökologische Resilienz
    • Anpassungsprozesse z.B. im Zug von Migration

Themenfokus KUBA