Freyer, Bernhard


Bernhard Freyer, Univ.Prof.Dipl.-Agr.Biol. Dr.Ing.

Bernhard Freyer, Univ.Prof.Dipl.-Agr.Biol. Dr.Ing.

Leiter des Instituts für Ökologischen Landbau und der Arbeitsgruppe Transdisziplinäre Systemforschung

Postadresse: Gregor Mendel Strasse 33, 1180 Wien
Bürostandort: alte WU, Kern B/ 1.Stock, Augasse 2-6, 1090 Wien
Tel.: (+43)1/47654-3751
Fax: (+43)1-47654-3792
E-Mail: bernhard.freyer(at)boku.ac.at

Curriculum Vitae


Seit 1998: Professor; Leiter des Instituts für Ökologischen Landbau an der Universität für Bodenkultur Wien; Leiter der Arbeitsgruppe „Transdisziplinäre Systemforschung”1990-1998: Leiter des Departments Landscape economy and Landscape ecology am Forschungsinstitut für  biologischen Landbau (FiBL), Frick, Schweiz
1985-1989: Dr. agr. Ing.  Ökologischer Landbau - Planung und Analyse von Betriebsumstellungen, Department für Methoden der Alternativen Landwirtschaft, Universität  Kassel, Witzenhausen, Deutschland.
1984-1985: Zivildienst in der Landwirtschaft, Deutschland
1978-1984: Studium der Agrarbiologie an der Universität Hohenheim, Deutschland.

Bernhard Freyer ist Leiter der Arbeitsgruppe “Transdisziplinäre Systemforschung”. Von September 2010 bis Juni 2011 hat Bernhard Freyer die Stiftungsprofessur "Agricultural Systems" (Senior Fellow) an der University of Minnesota, USA, übernommen. Er verfügt über Erfahrungen in unterschiedlichsten natur- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen. Einem transdisziplinären Ansatz folgend, zielt seine Arbeit auf die Verbindung von Natur- und Sozialwissenschaften.

Bernhard Freyers aktuelle Forschungsschwerpunkte liegen auf ökologischer Landwirtschaft und ähnlichen Agrar- und Ernährungssystemen und deren Einbindung in eine im stetigen Wandel befindliche Gesellschaft. Seine Forschung ist von der Frage geleitet, wie Individuen, Institutionen und Gesellschaft mit ökologischen Agrar- und Ernährungssystemen und den damit verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen umgehen.
Er war Organisator und Mitglied verschiedener inter- und transdisziplinärer Forschungsprojekte im Bereich sozialer Ökologie in der Schweiz, Deutschland, Österreich , Ostafrika und Nicaragua. Seit 2003 koordiniert er ein Projekt zum langfristigen Monitoring der Auswirkungen einer Umstellung auf den biologischen Landbau (MUBIL) mit 12 beteiligten Forschungsabteilungen. Er ist überdies verantwortlich für die Entwicklung und Implementierung eines internationalen Masterstudienganges für Ökologische Landwirtschaft (EUR-Organic: Organic Agriculture and Food Systems in Kooperation mit den Universitäten Aarhus, Hohenheim und Warschau) und im Betreuerteam des „Doktoratskollegs Nachhaltige Entwicklung“ (dokNE) an der Boku. Er lehrt zu Ökologischer Landwirtschaft im Kontext von Agrarökologie, Sozialwissenschaften, Transdisziplinarität, Ethik, Philosophy, Systemtheorie und tropischem Landbau.

Forschung

Links zur BOKU Forschungsdatenbank

Gesamtprofil / Publikationen / Projekte / Vorträge


Lehre

Siehe BOKUonline und Lehre in der AG Transdisziplinäre Systemforschung