IST-Analyse wissenschaftlicher Lehre zur Ergonomie


Ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze werden gegenwärtig als wesentlicher Beitrag zur Vermeidung von Muskel-Skelett-Erkrankungen und zum altern- und gendergerechten Arbeiten gesehen.

Um prospektive Ergonomie national nachhaltig intensiver in der Volkswirtschaft zu verankern, bedarf es einer Bündelung und Intensivierung der universitären Aus- und Weiterbildung in Österreich. Ziel der Projektstudie war es daher aufzuzeigen, welche österreichischen Institutionen universitäre Lehrinhalte in welcher Qualität und Quantität zur Ergonomie offerieren. Die Auswahl der Institutionen erfolgte gemäß dem aktuellen Wissensstand im Internet sowie Informationen, die sich durch zusätzliche Korrespondenz ergaben. Die aussagekräftigsten Ergebnisse zu den lehrenden österreichischen Institutionen und deren ergonomischen Lehrinhalten und -methoden werden tabellarisch und grafisch dargestellt.


28.09.2017