Möglichkeiten und ökonomische Evaluierung des Einsatzes von Precision-Farming im intensiven Dauergrünland


Möglichkeiten und ökonomische Evaluierung des Einsatzes von Precision-Farming im intensiven Dauergrünland

Ansprechperson(en): Norbert Barta, Maximilian Habl

Zeitraum der Bearbeitung: 6 bis 12 Monate (Beginn: ab sofort möglich)

Kurzbeschreigung

Precision-Farming wird seit längerer Zeit intensiv erforscht und im Ackerbau als teilflächenspezifische Applikation von Betriebsmitteln auch schon in der Praxis angewendet. Mit dem Einsatz von Parallelfahrsystemen hält diese Technik nun auch Einzug in das Grünland. Vor dem Hintergrund immer strikterer Düngeregulierungen und dem Konsumentenwunsch nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln gilt es diese näher zu untersuchen.

Ziel der Arbeit

Precision-Farming wird seit längerer Zeit intensiv erforscht und im Ackerbau als teilflächenspezifische Applikation von Betriebsmitteln auch schon in der Praxis angewendet. Mit dem Einsatz von Parallelfahrsystemen hält diese Technik nun auch Einzug in das Grünland. Vor dem Hintergrund immer strikterer Düngeregulierungen und dem Konsumentenwunsch nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln gilt es diese näher zu untersuchen.

Arbeitspakete

  • Recherche in wiss. Literatur, Fachbüchern und Praktikerzeitschriften
  • Sammlung von Praktikererfahrungen und Experteninformationen
  • Recherche zur Entwicklung der Düngeregulierungen in der EU und Österreich
  • Rechnerische ökonomische Beurteilung ausgewählter Pecision-Farming Methoden im intensiven Dauergrünland