Optimierung der Silierung von Maisstroh in Laborversuchen


Optimierung der Silierung von Maisstroh in Laborversuchen

Ansprechperson(en): Alexander Bauer

Zeitraum der Bearbeitung: 6 bis 9 Monate (Beginn: ab sofort möglich)

Kurzbeschreibung

Die Kosten für Einbringstoffe von Biogasanlagen sind in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Für viele Biogasanlagen stellt diese Entwicklung ein Problem dar, da die laufenden Kosten für den Betrieb angestiegen sind, die Vergütung für die produzierte Energie jedoch gleich bleibt ist. Bei der Produktion von Körnermais werden fallen auch größere Mengen Maisstroh als Reststoff an. Bei entsprechender Adaptierung der Verfahrenstechnik in der Biogasanlage besteht jedoch auch die Möglichkeit diese Ressource für die Energiegewinnung zu nutzen.

Ziel der Arbeit

Ziel der Arbeit ist die Ermittlung eines geeigneten Verfahrens für eine Silierung von Maisstroh. In Laborversuchen soll Maisstroh in Laborsiloröhren unter Variation von Wassergehalt, durch Zugabe von Fermentationsrückstand und/oder Organischen Säuren sowie Zwischenfrüchten durchgeführt werden. Die verschiedenen Varianten sollen hinsichtlich Qualität der Silierung sowie Praxistauglichkeit untersucht werden. 

Arbeitspakete

  • Literaturstudium zum Thema Konservierung von Lignozellulosen
  • Durchführung von Laborversuchen mit Maisstroh in Laborsiloröhren
  • Monitoring der Silierversuche, Ermittlung des Masseverlustes und der Silagequalität der Silagen, Statistische Auswertung der Daten