Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik


Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik

Wir beschäftigen uns in der Forschung mit folgenden Bereichen:

  • Erhebung von Verfahrenskennwerten für die Verfahrensbewertung und – optimierung (hinsichtlich Flächenleistung, Energieeinsatz, Bodendruck und externen Effekten)
  • Energieeinsatz und Energieeffizienz in der Landwirtschaft (Ackerbau und Tierhaltung)

 
In der Lehre werden folgende Inhalte angeboten:

  • Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik in der tierischen und pflanzlichen Produktion
  • Grünlandmechanisierung
  • Technik in der Ökologischen Landwirtschaft
  • GPS in der Landwirtschaft
  • Technik der Bodenbearbeitung

Infrastruktur:

Am Standort Groß-Enzersdorf - der BOKU-Versuchswirtschaft - betreibt das Institut für Landtechnik in den Räumlichkeiten der ehemaligen Maschinenprüfungsstation eine Werkstatt und ein messtechnisches Labor, welches für den Messtechnikaufbau und -adaptierung an landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten verwendet werden kann. Für die verfahrenstechnischen Untersuchungen bieten die Ackerflächen und die Infrastruktur der Versuchswirtschaft eine sehr gute Ergänzung.  

Ausstattung:

  • 2 Radlastenwaagen (Messbereich 0 - 10.000 kg)
  • 2 Radarsensoren zur Geschwindigkeitsmessung mit Datenerfassung
  • Durchflussmessgerät (PLU116 H, AVL-List) für Kraftstoffverbrauchsmessung
  • Luftpermeameter
  • Software TASC (ART 2010) zur Bestimmung von Bodenschadverdichtungen
  • Vector GL3000 und zwei Proemion CANlogger GPS für Betriebsdatenaufzeichnung
  • Oxford Technologies RT2500 Inertial Measurement Unit für Bewegungsregistrierung

Methoden:

  • Messtechnische Erfassung von landtechnischen Parametern (Kraftstoffverbauch, Fahrgeschwindigkeit, Schlupf, Flächenleistung etc.) bei landwirtschaftlichen Verfahrensschritten.
  • Erfassung von Energieverbräuchen auf Betriebsebene mittels Direktbefragung
  • Erfassung der potenziellen Bodenschadverdichtung mittels TASC-Software

Aktuelle Themen:

  • Verfahrenstechnische Untersuchungen zur einer pneumatischen Universaldrillmaschine
  • Mechanisierung und Energieeinsatz bei ausgewählten Ackerbaubetrieben in Zentral- und Südosteuropa (CASEE)
  • Nutzen von variablen Antrieben in der Grünlandmechanisierung
  • Verfahrensbewertung von Automatischen Melksystemen (AMS)

Kontakt

Univ.Prof. DI Dr. Andreas Gronauer
Peter Jordan Straße 82, A-1190 Wien
E-Mail: Andreas.gronauer(at)boku.ac.at