Christine Leeb


Dr. Christine (Tina) Leeb

Dr. Christine (Tina) Leeb

Während des Tiermedizinstudiums interessierte ich mich für das Verhalten der Tiere und die Erhaltung der Gesundheit, die richtige Haltung, angepasste Rassen, aber auch für „exotische“ Fächer wie Homöopathie und Tropentiermedizin. Im Sommer lebte ich als Sennerin auf einer Alm, wo ich die Freude an der Arbeit mit Kühen, Ziegen und Schweinen vertiefte.

Am Institut für Tierhaltung und Tierschutz (Prof. Troxler) promovierte ich zum Thema „Beurteilung von Haltungssystemen für tragende Zuchtsauen in der Praxis – Management, Aufstallung und tierbezogene Parameter“. Vier Jahre arbeitete ich als „Matthew Eyton Resident for Farm Animal Health and Welfare“ auf der Universität Bristol, wo ich mit einem „RCVS Certificate für Animal welfare science, ethics and law– CertWEL“ abschloss. Die Tierarten, mit denen ich in Bristol arbeiten konnte, waren ebenso vielfältig wie die Forschungsprojekte: Grundlagenforschung zum Thema Federpicken, welfare assessment bei Mastschweinen, Arbeitseseln in Kenia und Verbesserung der Tiergesundheit durch „health and welfare planning“ bei landwirtschaftlichen Nutztieren. Außerdem arbeitete ich als Postdoc für das DEFRA Projekt „Incorporation of existing animal welfare assessment techniques into organic certification and farming“ – wobei tierbezogene Parameter zur Zertifizierung von biologisch wirtschaftenden Betrieben erarbeitet wurden.
Nach den wundervollen englischen Jahren arbeitete ich am Lehr- und Forschungsgut Kremesberg der Veterinärmedizinischen Universität als Verantwortliche für Herdenbetreuung, Lehre und Forschung im Schweinebereich. Hier konnte ich gemeinsam mit StudentInnen anhand der Sauenherde im Stall lehren und lernen – eine wichtige Erfahrung! Danach wurden die Projekte „BEP Bioschwein – Implementierung und Monitoring von BetriebsEntwicklungsPlänen Tiergesundheit und Wohlbefinden` auf österreichischen Bioschweinebetrieben“ sowie „CoreOrganic–ANIPLAN“ und „CoreOrganic–Corepig“ bewilligt, sodass ich mich entschied, an der BOKU mein Wissen und Engagement rund um Beurteilung und Verbesserung von Tiergesundheit und Wohlbefinden anzuwenden und zu vertiefen.

Meine Lieblingstätigkeiten sind durch meinen Beruf fast abgedeckt – Reisen und Kommunikation mit Mensch und Tier. Danach gehe ich gerne bergwandern, koche, „bird watching“, „gardening“ …


Projekte, Publikationen, Präsentationen,...

 

 

Emma, das „Almwollschwein“ (Mangalitza)
Internationaler „ANIPLAN Workshop“ in den Bergen
Lebenslust und Bewegungsfreude