Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-09-01 - 2020-08-31

Ziel des Projektes ist es, Tiergesundheit und Tierwohl auf Schweinemastbetrieben zu ver-bessern. Idealerweise kann dadurch auch der Einsatz von Arzneimitteln reduziert werden. Dazu werden: • die vorhandenen Gesundheitsdaten (SFU -Daten und Behandlungsdaten) vernetzt und in ausgewerteter Form dem Landwirt sowie dessen Betreuungstierarzt als Hilfs-mittel zur Beratung angeboten; ein Befundkatalog unterstützt den Landwirt bei der Interpretation der SFU- Daten • „Werkzeuge“ (z.B. in Form von Checklisten, Webanwendungen oder Apps) entwickelt, die dem Landwirt und dem Tierarzt dabei helfen sollen, Risikofaktoren und Schwachstellen des Betriebes in Hinblick auf die festgestellten Gesundheitsprobleme zu evaluieren, zu dokumentieren und Verbesserungsmaßnahmen zur Behebung der Erkrankungen vorzuschlagen. • die Praktikabilität und die Effektivität der entwickelten Werkzeuge und Eignung der Daten (z.B. SFU Daten) für die Beratung anhand von Betriebsbesuchen überprüft. • Überprüfung der SFU-Daten auf ihre Eignung zur Beratung. Der Projektablauf gliedert sich in: • Entwicklungsphase: Programmierung der Schnittstelle und der Möglichkeit zur Da-tenauswertungen (SFU und Arzneimittel). Erstellung der Werkzeuge und des Befundkatalogs. • Implementierungsphase: Beurteilung des Istzusandes und anschließende Umsetzung von Maßnahmen auf Pilotbetrieben (4 Mastbetriebe) und auf den Umsetzungsbetrieben (30 Mastbetriebe). • Evaluierungsphase: Auswertung und Überprüfung der Effektivität der entwickelten Werkzeuge; Veröffentlichung der Projektergebnisse.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-04-01 - 2020-03-31

Das Projekt ‚Einführung und Evaluierung eines Tierwohl-Monitorings in Milcherzeugungsbetrieben’ findet vor dem Hintergrund der Neupositionierung der SalzburgMilch statt, die auch eine Vorreiterrolle im Bereich Tierwohl (‚Pioniere des Tierwohls’) umfasst. Es greift dazu bestehende Ansätze zur Tierwohlbeurteilung auf und entwickelt daraus in der Praxis einsetzbare Protokolle. Das Vorhaben begleitet die Einführung des Tiergesundheits-/Tierwohl-Monitorings in den Lieferbetrieben der SalzburgMilch unter Berücksichtigung der tatsächlichen Situation bezüglich Tiergesundheit und Tierwohl in den Betrieben, der Umsetzbarkeit sowie der Bewertung durch LandwirtInnen. Im Vordergrund steht die Qualitätssicherung bezüglich Tierwohl in den Erzeugungsbetrieben, gleichzeitig soll aber deutlich werden, dass es sich nicht um eine (reine) Kontrollmaßnahme handelt, sondern die Nutzbarkeit der erhobenen Informationen im Hinblick auf Optimierung des Herdenmanagements durch die BäuerInnen soll einen Schwerpunkt bilden. Letztendlich bildet das Projekt die Grundlage für die nachhaltige Etablierung eines von den Beteiligten akzeptierten Tierwohl-Monitorings in der Praxis.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-09-01 - 2020-08-31

Obwohl Landwirte Empfehlungen benötigen, wie die Balance zwischen den – scheinbar einander entgegenstehenden - Säulen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Umwelt, Gesellschaft) zu optimieren ist, gibt es nur sehr wenige Daten auf Betriebsebenen, um informierte, ganzheitliche Entscheidungen zu unterstützen. SusPigSys hat daher zum Ziel, evidenzbasierte Informationen hinsichtlich erfolgreicher Strategien zu sammeln, zusammen zu fassen und zu streuen, um die Nachhaltigkeit in verschiedenen Schweineproduktionssystemen in der EU zu verbessern. Die Projektergebnisse beinhalten ein integratives Beurteilungs- und Rückmeldungsinstrument für die Verwendung auf Betriebsebene, um Landwirte dabei zu unterstützen, ihre Nachhaltigkeit hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, der Umwelt und er Gesellschaft (z.B. Tiergesundheit – und Wohlergehen), sowie ihre Arbeitszufriedenheit zu optimieren. Landwirte in allen Partnerländern werden aktive während des gesamten Projektes involviert sein, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse den Bedürfnissen der Landwirte entsprechen. Nachdem Forscher und Interessensgruppen die Themen identifiziert haben, wird ein detailliertes Nachhaltigkeitsbewertungsprotokoll entwickelt, das auf bestehenden Protokollen basiert und auf den Richtlinien der FAO der UN basiert. Dieses Protokoll wird auf insgesamt 70 Betrieben in 7 Europäischen Ländern (AT, DE, FI, IT, PL, NL, UK) generiert werden kann. Dieses Protokoll wird dann auf 175 Betrieben mit verschiedenen Produktionssystemen in 7 Ländern angewandt. Diese Daten werden dazu verwendet, um ein integratives Analysewerkzeug zu entwickeln, mittels dessen man, Betriebsdaten zusammenfassen kann. Das Protokoll und das Analysewerkzeug werden mit vorhandenen internationalen Datenbanken zur Schweineproduktion verknüpft, um verbessertes Benchmarking zu ermöglichen. Das integrative Analysewerkzeug wird Informationen zu möglichen Zielkonflikten zwischen den drei Säulen der Nachhaltigkeit beinhalten. Außerdem wird es als Software in Form einer Entscheidungshilfe für Landwirte mit betriebsindividueller Rückmeldung zur Verfügung stehen. Zusätzlich werden “Best practise” Beschreibungen in verschiedenen Formaten publiziert, um Landwirten zu ermöglichen, voneinander über die Grenzen hinweg zu lernen.

Betreute Hochschulschriften