Verena Größbacher


DI Verena Größbacher

Meine Beschäftigung mit der Thematik Verhalten und Wohlergehen von Nutztieren begann mit einem Praktikum auf einem Milchviehbetrieb in Irland. Die Arbeit am landwirtschaftlichen Betrieb, sowie die Beziehung von Mensch, Tier und Umwelt haben mich seit meiner Kindheit fasziniert und somit hat mich das Praktikum zum Bachelorstudium Agrarwissenschaften geführt.
Durch weitere zahlreiche Praktika mit Rindern, Schafen und Ziegen in Österreich, England, Wales, Schottland und der Schweiz hatte ich immer einen starken Bezug zum tierischen Zweig der Landwirtschaft, wodurch mir auch die Entscheidung zum Masterstudium Nutztierwissenschaften leichtgefallen ist. Im Rahmen meiner Masterarbeit führte ich Verhaltensbeobachtungen bei Kälbern auf Bio-Milchviehbetrieben durch. Diese prägenden Erfahrungen brachten mich zu dem Entschluss mich stärker mit der Fachrichtung Nutztierethologie auseinanderzusetzen und das Masterstudium ‚Applied Animal Behaviour and Animal Welfare‘ an der University of Edinburgh zu absolvieren.
Während der spannenden und lehrreichen Jahre in Schottland konnte ich Einblicke in Haltung und Verhalten von Nutz-, Wild-, Zoo-, Labor- und Heimtieren gewinnen. Besonders das Konzept des ‚Positive Welfare‘ hat mein Interesse geweckt, worauf ich mich im Rahmen meiner Masterarbeit mit dem Thema Spielverhalten beim Ferkel vertiefen konnte.
Vor kurzem bin ich an die BOKU zurückgekehrt um mich in der Arbeitsgruppe Tierhaltung weiter dem spannenden Bereich der Nutztierethologie zu widmen. Mein besonderes Interesse gilt dabei der Verbesserung des Tierwohls durch positive Verhaltensweisen, vor allem bei Jungtieren. Im Rahmen meiner Dissertation beschäftige ich mich nun mit dem Thema Spielverhalten bei Kälbern.